Stellenausschreibung

Im Amt für Integration und Flüchtlingsangelegenheiten des Rhein-Erft-Kreises ist im Handlungsfeld "Integration als kommunale Querschnittsaufgabe" des Kommunalen Integrationszentrums zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter (m/w/d)
für den Arbeitsschwerpunkt
"Elementarbereich und Projektmanagement"

befristet bis zum 31.12.2022 in Vollzeit zu besetzen. Die Aufgaben sind der Entgeltgruppe S 11b TVöD SuE zugeordnet. Das Kommunale Integrationszentrum des Rhein-Erft-Kreises ist eine auf Dauer angelegte Maßnahme des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW, der ausgeschriebene Aufgabenbereich ist dem Stammpersonal zuzuordnen.

Zu den Tätigkeiten gehören vorwiegend Aufgaben im Rahmen der Richtlinien für die Kommunalen Integrationszentren in NRW sowie diverser Förderprogramm-Richtlinien. 

Die Aufgabenschwerpunkte sind:

  • Beratung und Unterstützung von Erzieherinnen und Erziehern, Lehr- und anderen Fachkräften zu Themen wie interkulturelle Sensibilisierung, Erziehung und Bildung, Sprachförderung, Sprachbil-dung und Mehrsprachigkeit, Zusammenarbeit mit Eltern mit Migrationshintergrund, etc.,
  • Beratung, Qualifizierung und Unterstützung von Multiplikator*innen in der Integrations-, Bildungs- und Jugendarbeit,
  • Planung, Organisation und Durchführung bestehender und neuer Projekte und Informationsver-anstaltungen,
  • Entwicklung und Implementierung von Konzepten/Projekten im Themenschwerpunkt der inter-kulturellen Bildung und Erziehung,
  • Berichtswesen, Erfassung, Auswertung und Dokumentation der Arbeitsergebnisse, d. h. auch die eigenständige Steuerung, Koordination, Controlling der Förderprogramme „Rucksack KiTA/Griffbereit“ mit eigenverantwortlicher Beantragung der Fördergelder, Bearbeitung des Zuwendungsbescheides, der Mittelabrufe und der Erstellung des Verwendungsnachweises über die Fördermittel,
  • selbständige Bearbeitung von Anfragen von regionalen und überregionalen Institutionen, Trä-gern, Vereinen sowie Bürgerinnen und Bürgern zum Arbeitsschwerpunkt,
  • Mitarbeit in Gremien, Arbeitskreisen und Netzwerken sowie Mitarbeit im NRW-weiten Verbund der Kommunalen Integrationszentren und mit Institutionen der Landesverwaltung.
     

Folgende Qualifikationen sollten Sie mitbringen:

  • erfolgreicher Abschluss eines Hochschulstudiums (Diplom FH oder Bachelor) in den Studienbereichen der Sozialen Arbeit  oder einer vergleichbaren Studienrichtung aus dem Themenfeld Migration/Integration oder
  • sonstige Beschäftigte, die aufgrund gleichwertiger Fähigkeiten und ihrer Erfahrungen entsprechende Tätigkeiten ausüben können (auch Abschluss des Verwaltungslehrgangs II)


    Erwartet werden:

      • Erfahrung im Themenfeld Integration und in der Bearbeitung und Abwicklung von Förderprogrammen, speziell von Fördermitteln,
      • Erfahrung im professionellen Management von Projekten,
      • Verhandlungs- und Kommunikationsfähigkeit, ebenso souveränes wie verbindliches Auftreten, Geschick und Freude am Umgang mit Menschen,
      • Fähigkeit, andere zu begeistern und zu überzeugen, hohe Motivation und Belastbarkeit und die Fähigkeit zur vorausschauenden Arbeit sowie eigenverantwortliche und ergebnisorientierte Arbeitsweise, 
      • sehr gute Kenntnisse in Microsoft Office-Programmen (u.a. Word, Excel, PowerPoint)
      • soziale Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Kritikfähigkeit, Flexibilität etc.
      • eine offener und wertschätzender Umgang mit gesellschaftlicher Vielfalt. 



          Wünschenswert sind:

          - Fähigkeit mit zeitweise hohen Arbeitsspitzen und zeitlichem Druck umgehen zu können,
          - Fähigkeit und Erfahrung in der Kooperation mit Institutionen,
          - Bereitschaft zur Fort- und Weiterbildung,
          - Flexibilität in der Arbeitszeitgestaltung mit der Bereitschaft zur Arbeit auch in den Abendstunden und gelegentlich an Wochenenden.

          Wir bieten Ihnen:
          - die Chance am Aufbau des bestehenden Arbeitsschwerpunktes "Integration als Querschnittsaufgabe" mitzuwirken,
          - eine anspruchsvolle Tätigkeit mit vielseitiger Gestaltungsmöglichkeit,
          - flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit im Home-Office zu arbeiten,
          - angenehme Arbeitsatmosphäre in einem engagierten, professionellen und hilfsbereiten Team.

          Die Stelle ist grundsätzlich auch für Teilzeitkräfte geeignet, jedoch muss die Bereitschaft bestehen, die Arbeitszeit den dienstlichen Belangen anzupassen..

          Der Rhein-Erft-Kreis fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern nach dem Gleichstellungsgesetz und dem Gleichstellungsplan des Rhein-Erft-Kreises. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen oder die Vorgaben des Landesgleichstellungsgesetzes bereits erfüllt sind.

            Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

            Inhaltliche Fragen zum Aufgabengebiet beantwortet Ihnen gerne Frau Marion Groß unter der Telefonnummer 02271/83-10228. Für Fragen zum Bewerbungsverfahren steht Ihnen Frau Elke Ziemen, Telefonnummer 02271/83-11142, vom Amt für Personalmanagement und Organisation zur Verfügung.

            Interessentinnen und Interessenten reichen ihre ausführliche Bewerbung, die das Motiv für das Interesse an der ausgeschriebenen Stelle, die Darlegung der fachlichen und  persönlichen Voraussetzungen sowie bisherige Tätigkeiten und Einsatzbereiche enthält, bis zum 25.06.2021 über das elektronische Bewerbungsportal (www.rhein-erft-kreis.de) des Rhein-Erft-Kreises ein. Bitte sehen Sie von einer Papierbewerbung oder einer Bewerbung per E-Mail nach Möglichkeit ab. 

            Hinweis:
            Aufgrund der aktuellen COVID-19-Pandemie wird der Bewerbungsprozess an die derzeit geltenden Bedingungen angepasst. Die Auswahlgespräche werden zurzeit per Video-Konferenz durchgeführt. Bitte haben Sie Verständnis, dass es aufgrund der aktuellen Situation zu Verzögerungen kommen kann. Wir melden uns unaufgefordert bei Ihnen und bedanken uns in diesem Zusammenhang für Ihre Flexibilität.

             

            Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung