Stellenausschreibung

Der Rhein-Erft-Kreis sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Amt für Finanzwirtschaft und Controlling, Abteilung 20/1 Finanzmanagement/Controlling, eine/einen

Sachbearbeiterin/ Sachbearbeiter (m/w/d)

Eine Eingruppierung kann entsprechend der Stellenbewertung, bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen, bis zur Entgeltgruppe EG 8 TVöD bzw. A 8 LBesO A NRW erfolgen. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt zurzeit 39 Stunden für Beschäftigte und 41 Stunden für Beamtinnen/Beamte. Der Dienstort ist Bergheim.

Die Geschäftsbuchhaltung ist ein zentraler Bestandteil der Finanzbuchhaltung. Der Aufgabenbereich der Geschäftsbuchhaltung ist im Wesentlichen - aber nicht abschließend – in Ziff. 3.2 der Dienstanweisung über die Finanzbuchhaltung des Kreises dargestellt und umfasst:

  • Prüfung und Übernahme/ Import vorkontierter Buchungsbelege aus Modulen und Schnittstellen bzw. aus dem Rechnungsworkflow in die Finanzsoftware,
  • Verbuchung aller laufenden Buchungen (Umbuchungen, Bestandsbuchungen, debitorische und kreditorische Rechnungen sowie Gutschriften), sofern nicht der Anlagenbuchhaltung oder Zahlungsabwicklung vorbehalten,
  • Buchungen im Jahresabschluss,
  • Sonstige Buchungen (z. B. Sperren),
  • Zentrale Pflege von Personendaten bzw. der Adressverwaltung,
  • Überwachung der Belegpflicht,
  • Belegorganisation, sofern die Aufbewahrung nicht in der Anlagenbuchhaltung, Steuer-buchführung oder Kreiskasse erfolgt,
  • Vorprüfung von debitorischen und kreditorischen Buchungen, soweit diese delegiert sind,
  • Auswertungen zur Unterstützung des Internen Kontrollsystems (IKS),
  • Auswertungen zur Unterstützung des Jahresabschlusses, insbesondere Rechnungsabgrenzung.

Qualifikation:
Von der Bewerberin / dem Bewerber werden neben der Bereitschaft termingebundene, nicht aufschiebbare Arbeiten ggf. auch über die normale Arbeitszeit hinaus zu erfüllen, möglichst tiefere Kenntnisse in der Finanzsoftware INFOMA sowie Grundzüge der doppischen Buchführung erwartet. Zwingend sollte MS Office, insbesondere Excel, beherrscht werden. Wünschenswert sind praktische Erfahrungen in der Geschäftsbuchhaltung oder hiermit verbundenen Buchführungen. Die Bewerberin/ der Bewerber wird in einem kleinen, motivierten Team mit derzeit drei weiteren Personen arbeiten. Besonderes Engagement wird erwartet. Die Bereitschaft zur aufgabenbezogenen Fortbildung wird vorausgesetzt.

Die Bewerberinnen und Bewerber müssen die Laufbahnprüfung für die 1. Laufbahngruppe, 2. Einstiegsamt (vormals: Laufbahnprüfung für den mittleren Dienst), bzw. die 1. Angestelltenprüfung erfolgreich abgelegt haben. Beschäftigte, die über eine mindestens 20-jährige Berufserfahrung bei einem Arbeitgeber, der vom Geltungsbereich des TVöD oder eines vergleichbaren Tarifvertrags erfasst wird, oder einem anderen öffentlich-rechtlichen Arbeitgeber, verfügen und von der Ausbildungs- und Prüfungspflicht befreit sind, müssen die für die Wahrnehmung der Aufgaben erforderlichen gründlichen und vielseitigen Fachkenntnisse anderweitig nachweisen. Bewerbungen mit Prüfungsqualifikation haben jedoch größeres Gewicht.

Beschäftigte, die am 31.12.2016 von der Ausbildungs- und Prüfungspflicht (wegen Vollendung des 40. Lebensjahres) befreit waren, bleiben für die Dauer ihres über den 31.12.2016 hinaus zu demselben Arbeitgeber fortbestehenden Arbeitsverhältnisses von der Ausbildungs- und Prüfungspflicht befreit. Diese müssen die für die Wahrnehmung der Aufgaben erforderlichen gründlichen und vielseitigen Fachkenntnisse ebenfalls anderweitig nachweisen. Bewerbungen mit Prüfungsqualifikation haben jedoch auch hier größeres Gewicht

Die Stelle ist grundsätzlich für Teilzeit geeignet. Jedoch muss die Bereitschaft bestehen, die Arbeitszeit den dienstlichen Belangen anzupassen.

Der Rhein-Erft-Kreis fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern nach dem Gleichstellungsgesetz und dem Gleichstellungsplan des Rhein-Erft-Kreises. Bewerbungen von Frau-en sind daher ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen oder die Vorgaben des Landesgleichstellungsgesetzes bereits erfüllt sind.

Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Sind Sie interessiert?

Dann reichen Sie Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen bitte über unser elektronisches Bewerbungsportal bis zum 22.05.2021 ein. Bitte sehen Sie von einer Papierbewerbung oder einer Bewerbung per E-Mail ab.

 

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung