Image Image

Der Rhein-Erft-Kreis ist ein Kreis im Westen Nordrhein-Westfalens im Regierungsbezirk Köln. Er umfasst 10 Kommunen und bietet als einer der größten Arbeitgeber in der Region vielfältige Möglichkeiten der beruflichen Weiterentwicklung. Derzeitig suchen wir im Rahmen der Personalgewinnung als Verstärkung im Amt für Finanzmanagement und Controlling, Abteilung „Finanzmanagement/Controlling“, zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen

Sachbearbeiter:in (m/w/d)

in Vollzeit.

Die Stellen sind im Stellenplan nach Entgeltgruppe EG 10 TVöD (vergleichbar A 11 LBesO A NRW) ausgewiesen. Die Eingruppierung bzw. die Beförderung erfolgt, neben den laufbahnrechtlichen Voraussetzungen, erst mit vollständiger Aufgabenwahrnehmung. Eine Einstellung erfolgt unbefristet. Dienstort ist Bergheim.

Was bringen Sie mit?

Hier
  • Abschluss des Angestelltenlehrgangs II,
  • Abschluss des gehobenen nichttechnischen Dienstes,
  • oder ein vergleichbares Studium.

Was ist Ihr Aufgabenbereich? 

Hier

Der Kreis führt seinen Haushalt seit 2009 nach den Grundsätzen des Neuen Kommunalen Finanzmanagements (NKF) auf doppischer Basis. In einem motivierten und jungen Team obliegen Ihnen folgende Schwerpunktaufgaben:

  • Anlagenbuchhaltung mit Schwerpunkt Hochbau und Sonstige Anlagen inkl. Aufstellen des NKF-Haushaltes
    (Ihnen obliegt die Betreuung bestimmter Organisationseinheiten der Kreisverwaltung von der Prüfung der Haushaltsanmeldungen bis zur Etatisierung im Gesamtwerk des Kreishaushalts)
  • Begleitung der zugeordneten Produkte im Rahmen der Haushaltsausführung und der Anlagenbuchhaltung (
    Haushaltsüberwachung, Bearbeitung von Mittelbedarfen, Vorprüfung von Vorlagen an die politischen Gremien mit haushaltswirtschaftlicher Auswirkung, Vorprüfen von Vergaben bezüglich Mittelverfügbarkeit, Bearbeiten von Haushaltsüberschreitungen und Entscheidungsvorbereitung, monatliches Berichtswesen, Unterstützung der Fachbereiche und Klärung in buchungstechnischen/ doppischen Fragestellungen)
  • Jahresabschlussarbeiten im Zuständigkeitsbereich (Vorbereitung/Erstellung prüffähiger Dokumentationen der Bilanzpositionen mit Schwerpunkt Anlagevermögen/Sonderposten sowie korrespondierender Positionen)
  • Abwicklung von Förderprogrammen (z.B. Gute Schule 2020, Digitalpakt, KInvFöG)

Das zweite Gesetz zur Weiterentwicklung des NKF trat zum 01.01.2019 in Kraft. Die Instrumente zur Steuerung und zum Controlling des Kreishaushalts befinden sich in einem stetigen Optimierungsprozess. Hieraus ergeben sich vielfältige und auch termingebundene Aufgabenstellungen, die Team- und Projektarbeit, konzeptionelles Denkvermögen, Selbständigkeit und hohe Motivation erfordern. Sie sollten bereit sein, in saisonalen Arbeitsspitzen besonderen und zusätzlichen Einsatz auch außerhalb der üblichen Arbeitszeiten zu zeigen und EDV-Arbeit auf der Grundlage von MS Excel, Word und der eingesetzten Finanz- (Infoma nsk) und Rechnungsworkflowsoftware (enaio), ggf. nach Einweisung, beherrschen.

Haushaltsplanung und –ausführung unter NKF-Gesichtspunkten erfordern grundsätzlich ein kaufmännisches Verständnis. Erfahrungen mit dem doppischen Haushaltsrecht, zumindest aber Vorkenntnisse zu doppischen Fragestellungen und wirtschaftliches Verständnis sind für die ausgeschriebene Stelle Voraussetzung. Entsprechende Weiterbildung wird bei Bedarf angeboten.

Was bieten wir Ihnen?

Hier

Der Rhein-Erft-Kreis arbeitet stetig an der Verbesserung der Mitarbeiterzufriedenheit. Aus diesem Grund wurden bereits vielfältige Angebote zur Attraktivitätssteigerung geschaffen:

  • Gleitende Arbeitszeit
  • Möglichkeit der Heimarbeit
  • eigener Betriebskindergarten
  • betriebliches Gesundheitsmanagement (u.a. vergünstigte Firmenfitness-Angebote)
  • vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten
  • attraktive Aufstiegschancen
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • krisensichere Arbeitsplätze
  • betriebliches Zusatzversorgung zur Altersvorsorge

Allgemeine Grundsätze?

Hier

Die Stellen sind grundsätzlich für Teilzeitarbeit geeignet, jedoch muss die Bereitschaft bestehen, die Arbeitszeit den dienstlichen Belangen anzupassen.

Der Rhein-Erft-Kreis fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern nach dem Gleichstellungsgesetz und dem Gleichstellungsplan des Rhein-Erft-Kreises. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen oder die Vorgaben des Landesgleichstellungsgesetzes bereits erfüllt sind.

Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Bewerbungsunterlagen, die als unverschlüsselte E-Mail übersandt werden, sind auf diesem Weg gegen unbefugte Kenntnisnahme oder Veränderung nicht geschützt. Die Bewerbungsunterlagen werden ausschließlich zum Zwecke des Auswahlverfahrens verwendet und nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen gelöscht. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie unter https://www.rhein-erft-kreis.de/datenschutz.

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung