Image Image

Der Rhein-Erft-Kreis ist ein Kreis im Westen Nordrhein-Westfalens im Regierungsbezirk Köln. Er umfasst 10 Kommunen und bietet als einer der größten Arbeitgeber in der Region vielfältige Möglichkeiten der beruflichen Weiterentwicklung. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist im Amt für Straßenbau und Verkehr die Stelle einer/eines

Straßenwärter/in (m/w/d)

für den Straßenbetriebsdienst zu besetzen. Die Einstellung erfolgt unbefristet. Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 6 TVöD. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden. Dienstort ist Köln-Marsdorf.

Was bringen Sie mit?

Hier

Für die Wahrnehmung der Aufgaben ist eine abgeschlossene Ausbildung als Straßenwärter/in, Straßenbauer/in, Landschaftsgärtner/in oder in einem verwandten Beruf erforderlich. Idealerweise sind Sie bereits im Besitz der Fahrerlaubnis der LKW-Klasse C, CE und haben Erfahrungen und Kenntnisse im Umgang mit Fahrzeugen, Maschinen und Geräten. Die Bereitschaft, die v.g. Qualifikationen zu erlangen, wird vorausgesetzt.

Die Tätigkeit erfordert ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft, Verantwortungsbewusstsein und Teamfähigkeit. Mobile und körperliche Belastbarkeit sind beim überwiegenden Außeneinsatz auf Baustellen, im Gelände und im Verkehrsraum weitere Voraussetzung. Insbesondere sind die uneingeschränkte Fähigkeit zum Arbeiten auf Hubarbeitsbühnen in allen Höhen sowie der Einsatz im Winterdienst mit wechselnden Einsatzzeiten in Rufbereitschaft unabdingbar.

Was ist ihr Aufgabenbereich?

Hier

 Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen Bau- und Instandhaltungsarbeiten an Straßen und Bauwerken, Pflege von Grün- und Gehölzflächen sowie Räum- und Streuarbeiten im Winterdienst.


Allgemeine Grundsätze?

Hier

Der Rhein-Erft-Kreis fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern nach dem Gleichstellungsgesetz und dem Gleichstellungsplan des Rhein-Erft-Kreises. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen oder die Vorgaben des Landesgleichstellungsgesetzes bereits erfüllt sind.

Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Bewerbungsunterlagen, die als unverschlüsselte E-Mail übersandt werden, sind auf diesem Weg gegen unbefugte Kenntnisnahme oder Veränderung nicht geschützt. Die Bewerbungsunterlagen werden ausschließlich zum Zwecke des Auswahlverfahrens verwendet und nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen gelöscht. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie unter https://www.rhein-erft-kreis.de/datenschutz.


Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung