Zum nächstmöglichen Zeitpunkt sind im Gesundheitsamt des Rhein-Erft-Kreises, Abteilung Kinder- und Jugendgesundheitsdienste, zwei Stellen einer/eines

Medizinischen Fachangestellten (m/w/d) in Teilzeit (19,5 Std./Woche)
befristet zu besetzen:

a) Krankheitsvertretung für den Bezirk Erftstadt bis zum 30.06.2022
b) Vorübergehende Vertretung für den Bezirk Hürth bis zum 31.03.2022

 Die Stellen sind nach Entgeltgruppe 6 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) bewertet.

Das Aufgabengebiet umfasst die originären Tätigkeiten einer medizinischen Fachangestellten, insbesondere die

  • Mitarbeit bei Reihenuntersuchungen in Schulen und Kindertagesstätten,
    • Vorbereitung und Durchführung von Funktionsuntersuchungen,
      • Terminkoordination und Datenmanagement,
      • Assistenz bei ärztlichen Begutachtungen,
      • Mitwirkung bei gesundheitsfördernden Projekten der Kinder- und Jugendlichen,
      • Mitarbeit bei der Gesundheitsberichterstattung.

      Im Bedarfsfalle ist auch die Mitarbeit bei abteilungsübergreifenden Aufgaben, z.B. Schutzimpfungen und Umgebungsuntersuchungen im Bereich Infektionsschutz, vorgesehen.

      Qualifikation:

      • abgeschlossene Ausbildung als medizinische/r Fachangestellte/r, alternativ Krankenschwester/Krankenpfleger oder artverwandter medizinischer Beruf,
      • Teamfähigkeit,
      • Belastbarkeit,
      • Einfühlungsvermögen,
        • Eigenständigkeit,
        • EDV-Kenntnisse,
        • Bereitschaft, die Arbeitszeiten im Bedarfsfalle den dienstlichen Belangen anzupassen, darüber hinaus
          • Dialogfähigkeit und Konfliktfähigkeit.

          Die Führerscheinklasse B ist ebenso Voraussetzung, wie das Vorhandensein eines eigenen Fahrzeuges, welches gegen Kostenerstattung für Dienstfahrten eingesetzt werden muss.

          Der Rhein-Erft-Kreis fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern nach dem Gleichstellungsgesetz und dem Gleichstellungsplan des Rhein-Erft-Kreises. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen oder die Vorgaben des Landesgleichstellungsgesetzes bereits erfüllt sind.

          Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

          Für weitergehende Fragen steht Ihnen auch die Leiterin des Gesundheitsamtes, Frau Dr. Margot Denfeld, unter der Telefonnummer 02271/83-15310, zur Verfügung.

            Reichen Sie Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen bitte bis zum 13.11.2021 über unser elektronisches Bewerbungsportal (www.rhein-erft-kreis.de) ein und geben hierbei an, für welche der vorgenannten Stellen (Ziffer a und/oder Ziffer b) Sie sich interessieren. Bitte sehen Sie von einer Papierbewerbung oder einer Bewerbung per E-Mail ab.oder einer Bewerbung per E-Mail ab.

             

            Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung