Image Image

Der Rhein-Erft-Kreis ist ein Kreis im Westen Nordrhein-Westfalens im Regierungsbezirk Köln. Er umfasst 10 Kommunen und bietet als einer der größten Arbeitgeber in der Region vielfältige Möglichkeiten der beruflichen Weiterentwicklung. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist im Sozialamt die Stelle einer/eines

Sachbearbeiterin/Sachbearbeiters
im sozialen Bereich (m/w/d)

in Vollzeit zu besetzen. Die Stelle ist zuständig für zwei Arbeitsbereiche innerhalb einer Abteilung. Es handelt sich dabei um Aufgaben im Zusammenhang mit der Gewährung von Hilfe zum Lebensunterhalt/Hilfe zur Pflege in Pflegeeinrichtungen sowie Grundsicherung in besonderen Wohnformen der Eingliederungshilfe. Aufgrund dessen ist die Stelle auch für Teilzeitbeschäftigte geeignet.

Eine Eingruppierung kann bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen entsprechend der Stellenbewertung nach Entgeltgruppe EG 9c TVöD (vgl. A 10 LBesO A NRW) erfolgen. Dienstort ist Bergheim.

Was bringen Sie mit?

Hier
  • Qualifikation für die Laufbahn der Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt (vormals: gehobener Dienst) oder
  • Abschluss der Weiterbildung zur Verwaltungsfachwirtin/ zum Verwaltungsfachwirt (vormals: Angestelltenlehrgang II)

Was ist Ihr Aufgabenbereich?

Hier
  • Gewährung von Leistungen zur Existenzsicherung in den besonderen Wohnformen der Eingliederungshilfe nach dem Bundesteilhabegesetz (BTHG) sowie Prüfung von Anträgen auf Hilfe zum Lebensunterhalt/Hilfe zur Pflege und Pflegewohngeld für Menschen in einer Pflegeinrichtung nach dem SGB XII
  • Bearbeitung von Neuanträgen und laufenden Fällen
  • Prüfung und Verfolgung evtl. bestehender vorrangiger Ansprüche gegen andere Leistungsträger und sonstige Dritte für besondere Wohnformen und Prüfung der Nachrangigkeit der Sozialhilfe durch Einschätzung von vorrangigen Ansprüchen wie z.B. Wohnungs- und Nießbrauchrechte, Pflegeverpflichtungen sowie Schenkungsrückforderungsansprüchen für Pflegeeinrichtungen
  • Beendigung laufender Fälle mit Antragsbearbeitung von Bestattungskostenübernahmeanträgen
  • Erhebung und regelmäßige Pflege von Daten in der aufgabenspezifischen Datensoftware OPEN-PROSOZ
  • Der/die Sachbearbeiter/-in entscheidet überwiegend selbständig bei der Gewährung / Ablehnung von Hilfen, weshalb ein hohes Maß an Eigenständigkeit gefordert ist


    Was ist außerdem wünschenswert?

    Hier
    • Analytisches und abstraktes sowie ein kosten- und ressourcenorientiertes Denkvermögen
    • hohes Engagement
    • Verhandlungsgeschick
    • Durchsetzungsvermögen
    • ausgeprägte Kommunikations- und Konfliktfähigkeit
    • Bereitschaft zu kooperativer und loyaler Teamarbeit
    • Bereitschaft, im Rahmen von zum Teil mehrtägigen Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen Kenntnisse zu erwerben
    • gute mündliche und schriftliche Ausdrucksweise
    • Fähigkeit und Bereitschaft zur termingebundenen Arbeit
    • Teamfähigkeit, Dialogfähigkeit, Überzeugungskraft und Konfliktbereitschaft

                      Was bieten wir Ihnen?

                      Hier

                      Der Rhein-Erft-Kreis arbeitet stetig an der Verbesserung der Mitarbeiterzufriedenheit. Aus diesem Grund wurden bereits vielfältige Angebote zur Attraktivitätssteigerung geschaffen:

                      • Gleitende Arbeitszeit
                      • Möglichkeit der Heimarbeit
                      • eigener Betriebskindergarten
                      • betriebliches Gesundheitsmanagement (u.a. vergünstigte Firmenfitness-Angebote)
                      • vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten
                      • attraktive Aufstiegschancen
                      • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
                      • krisensichere Arbeitsplätze

                      Allgemeine Grundsätze?

                      Hier

                      Der Rhein-Erft-Kreis fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern nach dem Gleichstellungsgesetz und dem Gleichstellungsplan des Rhein-Erft-Kreises. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen oder die Vorgaben des Landesgleichstellungsgesetzes bereits erfüllt sind.

                      Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

                      Bewerbungsunterlagen, die als unverschlüsselte E-Mail übersandt werden, sind auf diesem Weg gegen unbefugte Kenntnisnahme oder Veränderung nicht geschützt. Die Bewerbungsunterlagen werden ausschließlich zum Zwecke des Auswahlverfahrens verwendet und nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen gelöscht. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie unter https://www.rhein-erft-kreis.de/datenschutz.


                      Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung