Stellenausschreibung

Der Rhein-Erft-Kreis sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Betreuungsstelle im Amt für Familien, Generationen und Soziales eine/ einen

Sozialarbeiterin/Sozialarbeiter

Sozialpädagogin/Sozialpädagogen

(Bachelor oder Diplomstudiengang).

Die Stelle ist mit 19,5 Wochenstunden als Teilzeitstelle im Rahmen einer Krankheitsvertretung befristet für ein Jahr zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen bis S 12 TVöD-SuE.

Welches Aufgabengebiet erwartet Sie?
  • Unterstützung der Betreuungsgerichte im Rahmen des Betreuungsbehördengesetzes durch: Sachverhaltsermittlung, Gewinnung und Vorschlag von Betreuern sowie im Rahmen der Vollzugshilfe, durch die Vorführung des/der Betreuten zur Anhörung im Gericht sowie der Vorführung im Unterbringungsverfahren
  • Beratung und Information von Bürgerinnen und Bürgern zur Vorsorge durch Vollmacht und Betreuungsverfügung
  • Qualifizierte Beratung und Unterstützung von Betreuern und Bevollmächtigten zur Ausführung ihres Amtes
  • Vermittlung anderer Hilfen, bei denen kein Betreuer bzw. keine Betreuerin bestellt wird
  • Netzwerkarbeit, insbesondere die Vertretung der Betreuungsbehörden in betreuungsrelevanten örtlichen Gremien und Arbeitskreisen
Was erwarten wir persönlich von Ihnen?
  • Abgeschlossenes Studium als Diplom Sozialpädagogin/-pädagoge/Sozialarbeiterin/-arbeiter oder eines Bachelorstudiengang der Sozialarbeit
  • oder anderweitig erworbene Fachkenntnisse und besondere Eignung z.B. durch Vorweisen einer vergleichbaren bisherigen Tätigkeit
  • Erfahrungen im Bereich des Betreuungsrechts bzw. die Fähigkeiten und Bereitschaft sich in das Betreuungsrecht und andere für die Umsetzung der Hilfen erforderliche Rechtsbereiche und Fachkenntnisse einzuarbeiten und differenziert damit umzugehen
  • Erfahrung im Umgang mit psychisch erkrankten oder körperlich, geistig oder seelisch behinderten Menschen
  • Entscheidungs- und Durchsetzungsvermögen
  • Ausgeprägte psychische Belastbarkeit
  • Verantwortungs- und Leistungsbereitschaft
  • Sehr gute Kooperations- und Teamfähigkeit
  • Beratungskompetenz
  • Fahrerlaubnis der Klasse B (ehem. Klasse 3) sowie der Einsatz des eigenen Pkws gegen Kostenerstattung

Die Wahrnehmung der Aufgabe erfolgt in Teilzeitarbeit, jedoch muss zur Aufrechterhaltung des Dienstbetriebs im Vertretungsfall, während der bekannten Sprechzeiten und zur Durchführung von gemeinsamen Dienstbesprechungen ein flexibler Arbeitseinsatz gefordert werden.

Der Rhein-Erft-Kreis fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern nach dem Gleichstellungsgesetz und dem Gleichstellungsplan des Rhein-Erft-Kreises. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen oder die Vorgaben des Landesgleichstellungsgesetzes bereits erfüllt sind.

Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. 

Sind Sie interessiert?

Dann reichen Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Bewerbungsunterlagen bitte bis zum 05.12.2020 über unser elektronisches Bewerbungsportal ein. Bitte sehen Sie von einer Papierbewerbung oder einer Bewerbung per E-Mail ab. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen der Abteilungsleiter der Betreuungs- und Adoptionsvermittlungsstelle, Herr Löffler, Tel.: 02271/83-15014.

 

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung